Der Grundkurs

Ein Fotokurs für den Freund oder die Arbeitskollegin?

BLOCKKURS AN ZWEI SAMSTAGEN.

Der Kurs eignet sich für alle technisch ambitionierten Leute, die eine Digitale System- oder Spiegelreflexkamera besitzen. Ganz besonders interessant ist dieser zweitägige Intensivkurs für Fotografierende, die sich gerade eine neue Kamera angeschafft haben, oder mit dem Gedanken spielen, sich demnächst eine zu kaufen. Letzteren raten wir sogar unbedingt, erst den Kurs zu besuchen, und sich erst dann die Kamera zu erwerben (es besteht eine Mietmöglichkeit). Beim Kameramodell sollten Blende und Zeit übersichtlich eingestellt sowie Licht- und Schärfewerte getrennt gespeichert werden können. In diesem Kurs geht es darum, eine Fotoausrüstung ausserhalb des Programmautomatikmodus optimal ausschöpfen zu lernen.

Im Rahmen der Möglichkeiten heutiger digitalen Spiegelreflex- und Bridgekameras werden alle wichtigen technischen Grundlagen sehr umfassend vermittelt. Schliesslich möchte der Fotografierende faszinierende Stimmungen und Objekte später in der Zukunft auch einfangen können. Der Kursteilnehmer hat die Möglichkeit anhand eines Skriptes, welches eigens für diesen Kurs geschrieben wurde, das vermittelte Wissen Besuch des Theoriekurses zu vertiefen.

Nebst den technischen Grundlagen erfährt man am Workshop auch einiges über die Gestaltung der Motive und darüber, wie Bilder von Betrachter subjektiv wahrgenommen werden. Auch über die Weiterverarbeitung von digitalen Bildern, über Bildlabors, Präsentationsmöglichkeiten und moderne Medien wird erzählt, und schliesslich erfährt man noch etwas über Bildarchivierung.  Falls Sie dabei sind, sich eine gute Kamera anzuschaffen (z.B. eine analoge oder digitale Spiegelreflexkamera), ist es ratsam, den Theoriekurs sogar vor dem Kamerakauf zu besuchen. Sie können dann nämlich viel besser entscheiden, welche Art Kamera für Sie geeignet ist.

Der praktische Teil findet dann am zweiten Tag statt. Am Vormittag geht es vor allem darum, den technischen Teil der Theorie in die Praxis in die Praxis umzusetzen. Es werden Experimente mit der Belichtungsmessung und der Tiefenschärfe gemacht. Die Fotos von diesen Experimenten werden dann in den Kursunterlagen eingeklebt. Bei der Herstellung dieser Testaufnahmen setzen Sie Ihr Fachwissen Schritt für Schritt (z.T. in Gruppenarbeiten) um, während Sie mir Fragen stellen können und von mir betreut werden.

Anhand den Funktionen Ihrer Kamera oder anhand der Kamera, die Ihnen gratis zur Verfügung gestellt wird (vielleicht schaffen Sie sich dann eine ähnliche an), üben Sie nochmals das technische Basiswissen ein. Am Nachmittag wird die Lichtsituation vor Ort analysiert und besprochen. Es werden Experimente zur Belichtung von Motiven gemacht, die extrem kontrastreich sind. Dann geht es schon recht schnell ans Fotografieren. Es wird eine erste Aufnahme mit mir zusammen hergestellt. Die Teilnehmerzahl ist auf eine Gruppe von maximal fünf TeilnehmerInnen beschränkt, damit Sie auch möglichst viel profitieren und fragen können.

Kursthemen

Die Grundlagen des digitalen Bildes: Auflösung, Schärfe, Farbtiefe, Bildformate etc.
Das Grundprinzip der Kamera: Zusammenspiel von Verschlussmechanismus und Blende
Kamerazubehör und Objektive: Filter, Blitzgeräte und weiteres Zubehör
Der Weissabgleich: automatischer, manueller Weissabgleich mit Übungen im Theorielokal
Technische Grundlagen: ISO-Empfindlichkeit, Tiefenschärfe, das Phänomen Licht, Licht messen etc.
Regeln für die Bildgestaltung: Bild- und Motivgestaltung, Der Bildaufbau
Die Weiterverarbeitung: Online-Medien, Prints, Fotobücher, Profilabor
Archivieren und Präsentieren: Archivierungssoftware

Kursinhalt Praxisteil

Der praktische Teil dieses Kurses findet entweder im Zoo Zürich oder bei schlechtem Wetter und im Winter im Fliegermuseum in Dübendorf. Zugelassen sind Teilnehmer, die den Theorieteil bereits absolviert haben. Das Programm am Vormittag am Praxistag sieht wie folgt aus:

  • Experimentieren mit der Tiefenschärfe
  • Wiederholung der Grundlagen über Licht- und Objektmessung
  • Lichtführung und Kontrast (Interpretieren der Lichtsituation vor Ort)

Das Programm am Nachmittag am Praxistag sieht wie folgt aus:

  • Einige erste Aufnahmen selbst machen (Planung der Aufnahme; Schauplatz inspizieren; Umsetzung der Aufnahme)
  • Herstellung von Tier- oder Objeitkaufnahmen oder Portraits (Planung der Aufnahme; Schauplatz inspizieren; Umsetzung der Aufnahme)
  • Besprechung der Probleme und Fragerunde
  • Kurskosten und Kursdauer

    Theorieteil (erster Samstag):
    Der Theorieteil findet jeweils an einem Samstag im Fotostudio beim Fotografen in Albisrieden statt von 9.00 bis um 12.30 Uhr und von 14.00 bis um 17.30 Uhr. Ein Kursbuch ist im Kursgeld inbegriffen. Die Kosten für den gesamten Theorieteil betragen CHF 239.-

    Praxisteil (zweiter Samstag):
    Der Praxisteil findet i.d.R. im Zoo Zürich statt von 9 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17 Uhr. Die Kosten des Kurses sind CHF 219.- inkl. Kursunterlagen, exkl. Eintritt, Mittagessen. Der Zoo Zürich verrechnet im Falle der Durchführung eines Kurses in seinen Anlagen zusätzlich eine Nutzungsgebühr von CHF 18.- pro Person, die mit einem separaten Einzahlschein in Rechnung gestellt werden. Diese Nutzungsgebühr wird für einen guten Zweck investiert.

    Theoriekurse im Fotostudio

    Der Kursort für den Theorieteil findet im Fotostudio des Fotografen (Christoph Engeli) an der Anemonenstrasse 40 im James-Park in Albisrieden statt. Man kann sich sämtliches Ausrüstungsmaterial und das (Sonder)Zubehör ansehen. 

    Der praktische Teil findet bei guter Witterung im Zoo Zürich statt. Im Winter und bei schlechtem Wetter werden die Praxiskurse in einem Museum abgehalten.

    Für Einsteiger und Ambitionierte.

Fotokurs in kleinen Gruppen beim Fotografen.