Alexander Kunze

Praxiskurs im Zoo

Es war ein kalter Tag im Februar, draussen bei Nacht und -31°C, im finsteren Norden von Norwegen. Über mir spielte sich ein Schauspiel ab, das mit Worten kaum zu beschreiben ist: Die Nordlichter schwebten in all ihrer Pracht über mir.
Solch ein Erlebnis kann man höchstens in einem Bild festhalten. Mit nur einem Haken: Zu dem damaligen Zeitpunkt hatte ich weder das notwendige fotografische Können, noch die Ausrüstung um es einzusetzen.

Fest entschlossen, das Spektakel nächstes mal auf Bild zu bringen, besuchte ich beide Fotokurse, ein Theorietag und ein Praxistag im Zoo.
Der Theorieteil war für mich besonders hilfreich, um mein Wissen zu erweitern, wie eine Kamera funktioniert. Was sie kann, was sie nicht kann, und was man tun muss, damit das Bild stimmig wird.

Der Praxisteil hingegen eröffnete sich als grossartige Gelegenheit, das erlernte Praxiswissen umzusetzen. Ich verliess den Tag mit vielen neuen Eindrücken und mehreren geglückten Bildern.

Christoph Engeli ist einer der wenigen Fotografen, die in ihren Kursen keinen Hokuspokus erzählen, sondern klar auf die Grundlagen eingehen, welche für gute Fotografie unabdingbar sind.

Seit den zwei Kurstagen arbeite ich wöchentlich daran, mein Können zu verbessern und immer bessere Bilder zu machen. So gut meine Bilder auch in Zukunft werden mögen: Den Grundstein hat mit Sicherheit dieser Kurs gelegt.

Alexander Kunze

Alexander Kunze ist Doktorand an der ETH Zürich und fotografiert seit seiner ersten Begegnung mit der Aurora Borealis im März 2015 leidenschaftlich. Er hat die zwei Kurstage des Grundkurses im Sommer 2015 besucht. Seitdem fotografiert er immer anspruchsvollere Sujets auf der Suche nach dem perfekten Foto.

Fotokurs in kleinen Gruppen beim Fotografen.